Die MTZ®-Awards & das MTZ®-projektForum

Die MTZ®stiftung hat höchst anerkannte und traditionsreiche Institute und Universitäten und deren exzellenten wissenschaftlichen Nachwuchs für eine Förderung ausgewählt. Hier finden Sie alle Informationen zu den bislang ausgezeichneten Forschungsansätzen im Detail - auch multimedial! Die MTZ-Awardees sind Forscherpersönlichkeiten, die Faszination für ihre Forschungsansätze zu wecken vermögen.

 

Der MTZ®award

wird jährlich an der Medizinischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf als Anerkennung für eine herausragende Publikation auf dem Gebiet der humanmedizinisch orientierten Zell- und/oder Genforschung vergeben. Junge Nachwuchswissenschaftler/-innen des mit der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf verbundenen Helmholtz-Forschungszentrums Jülich, des Deutschen Diabetes Zentrums, Institut der Wissenschaftsgemeinschaft Leibniz, sowie des Instituts für Umweltmedizinische Forschung können ebenfalls teilnehmen.

 

Der MTZ®-MPI-Award

wird jährlich am Max-Planck-Institut für molekulare Biomedizin Münster für eine herausragende wissenschaftliche Publikation auf dem Gebiet der molekularen Biomedizin vergeben.

 

Der MTZ®-Award for Medical Systems Biology

ist der erste Nationale Nachwuchs-Förderpreis für herausragende Dissertationsarbeiten junger Nachwuchswissenschaftler/-innen auf dem Gebiet der medizinisch orientierten Systembiologie in Europa, den die MTZstiftung in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) auslobt und alle zwei Jahre auf einer internationalen Fachkonferenz vergibt.

 

Das POTENTIAL DER MEDIZINISCHEN SYSTEMBIOLOGIE/SYSTEMMEDIZIN

in der patientenbezogenen Diagnostik (Identifizierung und Entwicklung neuer Biomarker für die Diagnose und den Verlauf von Krankheiten/Simulierung klinischer Studien) und ein Einblick in aktuelle systembiologische Forschungsansätze zur Bekämpfung gerade von Krebs und Lebererkrankungen

Erleben Sie diesen spannenden Forschungsansatz der medizinischen Grundlagenforschung auf der entsprechenden Website des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und des Projektträgers Jülich (PtJ).

Mit diesem innovativen Forschungsansatz werden komplexe, miteinander vernetzte biologische Phänomene in Zellen, Geweben und Organismen enträtselt und in realitätsnahe Computermodelle übertragen. Dabei wird die Systembiologie als wichtige Grundlage für eine Medizin erkannt, die immer mehr auf die individuellen Bedürfnisse der Patienten eingehen kann. Diese Ausrichtung hin zu einer individualisierten Medizin findet auch zukünftig in den Förderungen des BMBF immer mehr Berücksichtigung.

 

Der MTZ®-Förderpreis

wird jährlich an der Medizinischen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg für eine herausragende Freiburger wissenschaftliche Arbeit oder Dissertation auf dem Gebiet der Freiburger Bioethik vergeben.
Der MTZ-Förderpreis 2007 war die erste offizielle Auszeichnung eines Nachwuchswissenschaftlers auf dem Gebiet der Bioethik in der 550jährigen Geschichte der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

 

Mit dem MTZ®-BIOPRO Schülerpreis wird das jeweils beste Abitur an den 31 Biotechnologiegymnasien in Baden-Württemberg ausgezeichnet.

MTZ®-Forum for Bioethics

Abbildung oben:
Allen bisherigen MTZ-Awardees alles Gute für die weitere wissenschaftliche Vita!!

(Copyright MTZstiftung Oktober 2016)

Die Informationsplattform Open Access - Der freie Zugang zu wissenschaftlicher Information

Mission of JoVE: To advance scientific research and education by increasing productivity, reproducibility, and efficiency of knowledge transfer for scientists, educators, and students worldwide through visual learning solutions.