Der MTZ®-Förderpreis für Bioethik

Zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg stiftet die MTZstiftung den MTZ -Förderpreis für Bioethik.

Er wurde im Jahre 2007 von der Stabsstelle Ehrungen und Preise der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg in das Ensemble der „Freiburger Nachwuchs-Förderpreise“ aufgenommen. Der Preis wird jährlich für eine herausragende Freiburger wissenschaftliche Arbeit oder Dissertation auf dem Gebiet der Bioethik vergeben. Es ist der erste Preis, der in der 550jährigen Geschichte der Universität auf diesem Gebiet verliehen wird.

Der MTZ-Förderpreis für Bioethik im Ensemble der Freiburger Nachwuchs-Förderpreise wird zukünftig auf der Grundlage eines neuen erweiterten Vertrages verliehen. Feierliche Unterzeichnung der Vereinbarung am 18.02.2013 in Freiburg mit Herrn Prof. Dr. Dr.h.c. Hans-Jochen Schiewer, dem Rektor der Universität Freiburg

Der Preis ist mit mindestens 2.500 €, maximal 5.000 € dotiert.
Vorschlagsrecht für die Kandidatinnen und Kandidaten haben hauptamtliche Professorinnen und Professoren aus den Fakultäten Biologie, Medizin, Philosophie, Rechtswissenschaft und Theologie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Die Ausschreibung wird den Fakultäten jeweils zu Beginn des Sommersemesters von der Stabsstelle für Ehrungen und Preise bekanntgegeben.
Zur Ermittlung der Preisträgerin/des Preisträgers wird ein Kuratorium gebildet. Das Kuratorium besteht aus sechs stimmberechtigten Mitgliedern, die sich aus jeweils einer Vertreterin/einem Vertreter aus den Fakultäten Biologie, Medizin, Philosophie, Rechtswissenschaft, Theologie und der amtierenden Rektorin/dem amtierenden Rektor zusammensetzen. Die Vertreter werden der Rektorin/dem Rektor von der jeweiligen Fakultät benannt. Den Vorsitz des Kuratoriums führt die Rektorin/der Rektor. Sie/Er lädt zu den Sitzungen ein. Entscheidungen werden mit einfacher Mehrheit getroffen. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme der Vorsitzenden/des Vorsitzenden.
Die Bekanntgabe des Preisträgers / der Preisträgerin erfolgt jährlich zu Beginn des Wintersemesters bei der Eröffnung des Akademischen Jahres durch den Rektor der Universität. Die Verleihung des Preises wird in der Presse bekanntgegeben.

Am 13.03.2007 fand die feierliche Unterzeichnung der Vereinbarung mit dem Rektor der Universität Freiburg statt.

Der ehemalige Rektor der Albert-Ludwigs-Universität Prof.Dr.Wolfgang Jäger, Monika und Thomas Zimmermann (von links) bei der feierlichen Vertragsunterzeichnung (Fotograf: Thomas Kunz).

MTZ-Förderpreis für Bioethik

Zur Person...

Zu dem Kuratorium für den MTZ-FÖRDERPREIS gehört auch der Inhaber des Lehrstuhls für Bioethik, Herr Prof. Dr. med. Giovanni Maio. Er ist Direktor des Instituts für Ethik und Geschichte der Medizin an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.
Er ist Mitglied der Zentralen Ethik-Kommission für Stammzellenforschung (ZES) im Robert-Koch-Institut (RKI). Das Robert-Koch-Institut ist die zentrale Einrichtung der Bundesregierung auf dem Gebiet der anwendungs- und maßnahmenorientierten biomedizinischen Forschung.

Eine kleine Zusammenstellung weitergehender allgemeiner Informationen zu dem Robert-Koch-Institut und der Zentralen Ethik-Kommission für Stammzellenforschung: